Barry Le Va

Arbeiten

Text

Ich zeichne die meiste Zeit.
Ich zeichne überall, wo ich bin.
Ich zeichne, um mit mir allein zu sein.
Ich zeichne, um meine Gedanken zu erkennen und zu klären.
Ich zeichne, um mich auf meine Gedanken zu konzentrieren.
Ich zeichne, um meine Gedanken sichtbar zu machen.
Ich zeichne, um auf meinen Gedanken aufzubauen.
Ich zeichne, um mich davon zu überzeugen, dass einige Gedanken es wert sind, weiterverfolgt zu werden.
Alle meine Zeichnungen sind Gedanken über Bildhauerei.

Zusammenstellungen meiner Überlegungen zu Zeichnungen zu tagebuchartigen Protokollen. Für mich sind sie unbefangener und ehrlicher als geschriebene Tagebücher.

Neunundneunzig Prozent der Zeit zeichne ich aus dem Blickwinkel auf einen dreidimensionalen Raum oder einen spezifischen Raum (Draufsichten). Dies macht es mir möglich, eine sehr klare Vorstellung von der Skulptur (Elemente, Proportionen, Formen, Standorte, Anordnungen, Entfernungen, usw.) innerhalb eines Raumes zu erhalten.

Ich denke räumlich und zeichne diagrammatisch. Zeichnungen sind mehr wie architektonische Grundrisse oder Landkarten. Sie funktionieren ähnlich wie eine Sichtnotation und können vergrößert oder erweitert werden, ohne den Grundgehalt zu verändern. Sie sind nur Möglichkeiten und keine Absoluta.

Kleine Zeichnungen und Skizzen sind direkt und intim, ohne Taktik, ohne ein Publikum. Manche sind gute Ideen, manche sind nicht so gut, aber sie sind nicht bearbeitet. Sie sind der Kern meiner bildhauerischen Gedanken und erlauben mir, Ideen und Maßstab innerhalb eines Raumes sichtbar zu machen, ohne mich über eine Schreibentfernung hinaus bewegen zu müssen.

Mittelgroße bis große Zeichnungen sind entscheidungsträchtige Zeichnungen und erfordern Entscheidungen auf drei Gebieten:
1. der Skulptur,
2. der Zeichnung,
3. der Verbindung dieser beiden.
Körperlicher in Darstellung und Herstellungsprozeß, erlauben mir große Zeichnungen, nicht nur die Skulptur zu vergegenwärtigen, sondern auch ihre Wirkung zu erfahren.

Ganz gleich, in welcher Größe ich eine Zeichnung anfertige, sie ist nie so kostbar, dass sie nicht verändert werden könnte. Ich hefte an, schneide aus, klebe mit Klebeband und Leim zusammen und kombiniere Zeichnungen. Da sie Skulpturen zum Inhalt haben, benutze ich diese Verfahren, um meine Sensibilität zu reizen und eine bildhauerische Unternehmung mit einer anderen zu überlagern oder zu kombinieren, um das Erwartete und Vertraute zu zerstören, um die bildhauerischen Gedanken im Zustand des Flusses oder der Veränderung zu halten.

Jede bildhauerische Phase legt meine Entscheidung und Überlegung fest, wie eine Zeichnung zu machen ist: Materialien, Medium, Format, Form, Verfahren usw. Wenn ich mir zum Beispiel mehrere Standorte und Anordnungen von drei oder vier verschiedenen Elementen innerhalb eines Raumes zu vergegenwärtigen versuche, und es gibt für sie eine Reihe möglicher Standorte und Anordnungen, so legen diese Probleme die Entscheidungsmöglichkeiten fest. Größe und Form des Papiers sind dann der bestimmte Raum für die Skulptur, und die Elemente werden mit Schablonen und/oder Ausschnitten in die Form, das Verhältnis und den Maßstab auf das Stück Papier übertragen. Dann bewege und markiere ich diese Anordnungen und Standorte der Elemente, und wenn ich die gefunden habe, das Problem lösen, werden sie ausgefüllt (Schablone) oder festgeklebt (Ausschnitte). Die erlaubt mir, mich auf die Skulptur und ihre Beziehungen zum Raum zu konzentrieren, ohne über die Zeichnung nachdenken zu müssen.

Ich benutze jede bildhauerische Phase, um die Art und Weise, wie ich eine Zeichnung mache und wie ich darüber denke, zu verändern.
Jede bildhauerische Phase wirft neue Probleme auf.
Jede bildhauerische Phase wirft neue Probleme auf für die Zeichnung auf.

Text von Barry Le Va: Anmerkungen des Künstlers, In: Barry Le Va. Zeichnungen 1965–1993, Staatliche Graphische Sammlung München / Städtisches Museum Leverkusen, Schloß Morsbroich, 1994

Vita

1941

Barry Le Va wird in Long Beach, Kalifornien geboren

(lebt und arbeitet in New York City)

1960—1963

Studium der Mathematik und Architektur an der California State University, Long Beach

1963

Kunststudium am Los Angeles College of Art & Design

1964—1967

Kunststudium am Otis Art Institute of Los Angeles County

1968—1970

Lehrer am Minneapolis College of Art & Design

1968

Young Talent Grant des Los Angeles County Museum

1973—1974

Professur für Skulptur an der Princeton University, New Jersey

1974

Stipendium für Fine Arts (Skulptur) der John Simon Guggenheim Memorial Foundation

1976

Stipendium des National Endowment for the Arts (NEA)

2000

Hugo Boss Preis der Solomon R. Guggenheim Foundation, New York

Selected Solo Shows

2017

Barry Le Va. Munich-Africa 1992–1995 – Galerie Fred Jahn, München

2016

Barry Le Va. Network – David Nolan Gallery, New York

2015

Barry Le Va – Galerie Fred Jahn, München

Akira Ikeda Gallery, Berlin

2014

Akira Ikeda Gallery, Tokio

2013

Silent Readings – David Nolan Gallery, New York

Barry Le Va. Large Scale Collages 1985–1991 – Marc Selwyn Fine Art, Los Angeles, California.

Barry Le Va. Early Installations – Sonnabend Gallery, New York

2012

The Floor Show. Gravity and Materials – Gagosian Gallery, Beverly Hills

Barry Le Va. The Italian Project. Monica in Grey, Grey and Black – Sonnabend Gallery, New York

Barry Le Va. 3 drawings, 1974 – The National Exemplar Gallery, New York

2010

Ink on Paper, Cut and Glued to Ink on Paper. 1983–1988 – David Nolan Gallery, New York

Barry Le Va – Marc Selwyn Fine Art, Los Angeles

2009

Sculptures and Drawings. 1966–2008 (Part 1) – Nolan Judin, Berlin

Barry Le Va. Hands, Handles, Blades. Cleaver Configurations 1969–2009 – Mary Boone Gallery, New York

Barry Le Va. Munich Diary-African Sketchbook – Galerie Fred Jahn, München

2008

Voltage – David Nolan Gallery, New York

Dwight Hackett Projects, Santa Fe, New Mexico

2007

Double Join – Metropol Kunstraum, München (Kat.)

2006

Zeichnungen und Collagen – Galerie Fred Jahn, München

Barry Le Va – Museu Serralves, Museu de Arte Contemporanea, Porto

Barry Le Va – Mary Boone Gallery, New York

2005

Barry Le Va – Mary Boone Gallery (in Kooperation mit David Nolan Gallery), New York

Drawings and Sculpture – Danese, New York

9g-Wagner Diagrams. ICA Variations – Nolan / Eckman Gallery, New York

Accumulated Vision – Institute of Contemporary Art, University of Pennsylvania, Philadelphia

2003

A Survey of Drawings 1966–2003 and Two New Sculptures – Galerie Juerg Judin, Zürich (Kat.)

Barry Le Va. Scrapbooks. Livres à dessins 1998–2003 – Cabinet des estampes du Musée d’art et d’histoire, Genf (Kat.)

Farbholzschnitte und Lithografien 1987–1991 – Galerie Fred Jahn, München

2002

Black on Blue. Diagrams for Double-Tiered Sculpture – Danese, New York

2001

Zeichnungen 1966–2000 – Galerie Fred Jahn, München

Barry Le Va. A Decade of Drawings – Texas Gallery, Houston

Recent Drawings. Early Works – Nolan / Eckman Gallery, New York

2000

Zeichnungen Collagen Überarbeitete Fotos – Galerie Fred Jahn, München

Nelly Aman Gallery, Tel Aviv

Barry Le Va – Corvi-Mora, London

Barry Le Va. Selected Drawings from 1982 to 1998 – Norwood Gallery, Austin, Texas

1999

Barry Le Va. Diagrammatic Silhouettes. Large Scale Drawings from 1987 – Danese, New York

Catalogued Confined. Sculpture and Drawings – Stephen Wirtz Gallery, San Francisco

Barry Le Va – Richard Telles Fine Art, Los Angeles

1998

Barry Le Va. Zeichnungen von 1967 bis 1996 – Kupferstich-Kabinett, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Dresden (Kat.)

Smatterings. Works on Paper 1967–1998 – Sonnabend Gallery, New York

1997

Diagrams of Thought. Drawings 1994–1996 – Nolan / Eckman Gallery, New York (Kat.)

Recovered · Catalogued · Confined – Danese, New York

1996

Bunker Coagulations – Galerie Fred Jahn, München

Arbeiten auf Papier 1995–1996 – Galerie Zell am See, Zell am See

Barry Le Va. Recent Works – Galerie Georges-Philippe Vallois, Paris

1995

Barry Le Va. Pages from a Sketchbook – Japanese Lacquerware – Nolan / Eckman Gallery, New York

Barry Le Va. Sculptures Part II – Sonnabend Gallery, New York

Barry Le Va. Sculptures Part I – Sonnabend Gallery, New York

1993—1994

Munich Diary-African Sketchbook und Barry Le Va. Zeichnungen 1965–93 – Staatliche Graphische Sammlung München, München; Städtisches Museum Leverkusen, Schloss Morsbroich (Kat.)

1993

Barry Le Va. Drawings for Work in Progress – Nolan / Eckman Gallery, New York

Installation et œuvres sur papier des années soixante – Galerie Georges-Philippe Vallois, Paris

1992—1993

Dreaded Intrusions. Institutional Templates. Studies for Combinations and Arrangements of Sculpture Occupying Wall and Floor Areas, Lithographs and Collages 1989–1991 – Galerie Jahn und Fusban, München (Kat.)

1990

Barry Le Va. The Texas Variations – Drawings for combinations and arrangements of 3 sculptures from the series Dissected Situations – David Nolan Gallery, New York

1989

Barry Le Va: Woodblock Prints and Related Drawings – David Nolan Gallery, New York

Recent Drawings – Daniel Weinberg Gallery, Los Angeles and San Francisco

Barry Le Va. Glass, Bullets, Cleavers, 1968–1970 – Städtisches Museum Abteiberg, Mönchengladbach (Kat.)

1988

Barry Le Va – Rijksmuseum Kröller-Müller, Otterlo (Kat.)

Barry Le Va. 1966–88 – Carnegie Mellon University Art Gallery, Pittsburgh; Newport Harbor Art Museum, Newport Beach; High Museum of Art, Atlanta; Neuberger Museum, State University of New York, Purchase

1987

Barry Le Va – Galerie Fred Jahn, München

1986

Barry Le Va. Drawings and Collages 1966–1986 – Daniel Weinberg Gallery, Los Angeles

Barry Le Va. Arbeiten auf Papier 1966–1975 – Galerie Rolf Ricke, Köln

Barry Le Va. Drawings and Collages 1966–1986 – Sonnabend Gallery, New York

1985

Drawings. 1981–1984 – Texas Gallery, Houston

1983

Barry Le Va. Large Sculpture, Drawings, Diagrammatic Silhouettes – Sonnabend Gallery, New York

1982

P.S.1 – Long Island City, New York

Beaver College (heute: Arcadia University) – Glenside, Pennsylvania

Drawings – Yarlow / Salzman Gallery, Toronto, Ontario

1981

Barry Le Va. Recent Drawings – The New Gallery of Contemporary Art, Cleveland, Ohio

1980

Recent Drawings – Nigel Greenwood Gallery, London

Michelle Lachowsky, Brüssel

Expanding Foundations. Eliminating Foundations. A three-room installation – Los Angeles Institute of Contemporary Art, Los Angeles

Otis Art Institute (heute: Otis College of Art and Design), Los Angeles

1979

Barry Le Va. Drawings – Sonnabend Gallery, New York

1978

Barry Le Va. Drawings 1967–77 – Hartnell College Gallery, Salinas, Kalifornien (Kat.)

Barry Le Va. Four Consecutive Installations & Drawings, 1967–1978 – New Museum of Contemporary Art, New York (Kat.)

1977

Accumulated Vision. Extended boundaries – Wright State University Art Gallery, Dayton, Ohio (Kat.)

Barry Le Va. Installation – Claire Copley Gallery, Los Angeles

1976

Barry Le Va – Sonnabend Gallery, New York

Sonnabend Gallery, Paris

Accumulated Vision (Stages 1 & 2). Length Ratios – Texas Gallery, Houston

Claire Copley Gallery, Los Angeles

1975

Two Installations. 1967 – Bykert Gallery, New York

Installation and Drawings – Daniel Weinberg Gallery, San Francisco

Claire Copley Gallery, Los Angeles

Barry Le Va. Organisation Spatiale, Dessins, Espace 5 – Musée d’Art Contemporain, Montreal (Kat.)

1974

Galleria Toselli, Mailand

Joseloff Gallery, Hartford Art School, Hartford, Connecticut

Six Drawings – Texas Gallery, Houston (weitere Präsentationen bis 2001)

1973

Bykert Gallery, New York

Galerie Felix Handshin, Basel

Galerie Rudolf Zwirner, Köln

1972

Ursula Wevers Gallery Projection, Köln

1971

University of Utrecht, Utrecht

1970—1971

Nigel Greenwood Gallery, London

1970

Barry Le Va – Galerie Rolf Ricke, Köln (weitere Präsentationen bis 1988)

1969

One Piece – Walker Art Center, Minneapolis, Minnesota

Two Revolving Exhibitions – Minneapolis Institute of Arts, Minneapolis

Präsentation der Skulptur Velocity. Impact Run-Energy Drain – University Gallery of Fine Art, Ohio State University, Columbus

Selected Group Shows

2018

40+10+1 – Jahn und Jahn, München

2017

Plan View – Jahn und Jahn, München

2005

Works on Paper – Danese, New York

2004

Moved – Hunter College, City University of New York, New York

Symmetries. Siah Armajani, Richard Artschwager, Barry Le Va, Sol Lewitt, Sculpture and drawings – Senior and Shopmaker, New York

2003

Black / White – Danese, New York

2002

Phenomenal Bodies – Drammens Museum, Drammen, Norwegen

From Pop to Now – Wexner Center for the Arts, Columbus, Ohio

Five Sculptors Drawing. Drawings from the Seventies – Nolan / Eckman Gallery, New York

2000

After Image. Drawing Through Process – Contemporary Arts Museum, Houston

Retrospective – Sonnabend, New York

Topologies – White Box, New York

1999

Drawings from the Sixties. Mel Bochner, Barry Le Va, Keith Sonnier, Richard Tuttle – Curt Marcus Gallery, New York

1998

Bill Jensen, Barry Le Va, Pat Steir. New Work – Danese, New York

Deep Thought II – Basilico Fine Arts, New York

1997

Laying Low – Kunstnernes Hus, Oslo

1996

Barry Le Va, Fred Sandback – Verein für Original-Radierung, München

1970

Information – Museum of Modern Art, New York (Kat.)

1968

Two Painters and a Sculptor – California State College, Los Angeles

1967

New Comers ’67 – Lytton Center of Visual Arts, Los Angeles